Offline Beratung anfordern - online kaufen?

am .

Seit 1999 ist ein kontinuiertlicher Anstieg des Jahresumsatzes im E-Commerce erfolgt, das zeigt diese Statistik deutlich:

statistic e-commerce 2016

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/3979/umfrage/e-commerce-umsatz-in-deutschland-seit-1999/

Durch die weiterhin wachsende Verwendung von mobilen Endgeräten und das steigende Onlineangebot wird der Jahresumsatz im E-Commerce in den nächsten Jahren voraussichtlich weiter steigen. Die Verbindung von Ladengeschäften mit einem Onlineshop wird dadurch für jeden Händler ein Muss. Sogar Lebensmittelläden ziehen nach und bieten Onlineshops an. Damit Ladengeschäfte auch in Zukunft eine Chance haben, müssen sich Anbieter die Frage stellen: Wie locke ich meine Kunden in mein Ladengeschäft? Das können neben Angeboten auch Veranstaltungen sein, z.B. ein Casting, eine Autorenvorlesung usw.

Auch als Verbraucher sollte man sich Gedanken machen, ob man ortsansässige Geschäfte unterstützen möchte, um weiterhin die frischen Brötchen beim Bäcker ums Eck kaufen zu können oder einen entspannten Shoppingtag mit der Freundin in der Stadt verbringen zu können.

"Offline" die Beratung im Geschäft genießen, um dann online zu kaufen, führt zur Diskussion, ob Geschäfte eine Beratungspauschale verlangen sollen. Hier gibt es sowohl Stimmen und Argumente, die dafür sprechen, genau wie dagegen. Eine Alternative könnte die Preis-Verhandlung sein. Gerade bei Dingen, die Beratung erfordern, kann eine Online-Informationssuche und ein Offline-Kauf Vorteile bringen., z.B. um einen direkten Ansprechpartner zu haben. Nicht nur Dank Vergleichsportalen kann ich mir im Internet schnell einen Überblick über die preisgünstigsten und bestbewertesten Artikel verschaffen. Mit diesen Informationen kann ich in den nächsten Laden gehen, um mich beraten zu lassen. Da kann es schon vorkommen, dass der Preis im Laden nochmal deutlich teurer ist, als im Onlinehandel. Das liegt natürlich zum einen daran, dass man hier Raummiete und Mitarbeiter bezahlen muss, zum Anderen, weil ich mit der Beratung eine Dienstleistung in Anspruch nehme, die zeitaufwendig sein kann.

Entscheidet man sich aufgrund der Beratung für den Kauf eines bestimmten Artikels, den es im Internet deutlich günstiger gibt, hat man 2 Möglichkeiten. Entweder man bedankt sich recht freundlich, um den Artikel im Internet zu kaufen oder man versucht den Preis zu verhandeln. Nicht selten haben Verkäufer einen kleinen Verhandlungsspielraum und können die Ware letztlich doch etwas günstiger verkaufen. Vor allem, wenn sie mit einem deutlich günstigeren Wettbewerber-Angebot konkurrieren. Man sollte dabei aber so fair sein und nicht auf denselben Preis wie im Internet bestehen, schließlich hatte das Ladengeschäft mit der Beratung einen deutlich höheren Aufwand als der Onlinehändler.

Manchmal ist es aber auch einfach bequemer Dinge im Internet zu bestellen. Da darfs dann schon mal ein Riesenpaket Klamotten sein, die ich zu Hause ganz in Ruhe anprobiere und wieder zurück schicke, wenn sie mir doch nicht passen, oder?

Es gibt also Produkte, die sich mehr oder eben weniger für den Online-Handel bzw. den Einzelhandel eignen. Letztlich muss natürlich jeder für sich selbst abwägen wie und wo er was einkaufen geht. 

 

 

 

 

 

 

Weitere Angebote

Kannst du was, bekommst du was
(Jobs / Stellenangebote)

noimage

Neues Jahr! Neues Ich?
( / Sonstiges)

Neues Jahr! Neues Ich?

WSV
( / Sonstiges)

WSV

(Gewerbe & Business / Rechtsanwälte)

Kochkurs für Anfänger PREMIUM: Schnitzel BS
(Events & Tickets / Konzerte)

noimage